Drei Eichen

Sattelanpassung

A) Modellauswahl
Zunächst findet mit Ihnen und Ihrem Pferd zusammen eine Erörterung Ihrer Wünsche, eine Beurteilung des Pferdegebäudes, der reiterlichen Anatomie und der geplanten Nutzung / Reitweise des Pferdes statt. Hieraus ergibt sich eine grundsätzliche Empfehlung der Sattelart und des Modells. Je nach Modell, hat der Käufer noch die Wahl zwischen vielen verschiedenen Varianten, Lederarten, Farben und Ausstattungsmerkmalen, die wir für die Bestellung mit aufnehmen.

B) Rückenvermessung und Bewegungsanalyse
Als nächstes wird das Pferdes vermessen. Ich fertige vor Ort ein Gittermodell an, das den Rücken des Pferdes abbildet. Danach schaue ich mir das Pferd in der Bewegung an und kalkuliere Reitergewicht und Reitweise ein. Dadurch ergeben sich Modifikationen, die in das Gittermodell eingearbeitet werden.

Abnahme eines Rückengitters für die spätere Anpassung.
Auswahl eines passenden Holzbaumes für einen Westernsattel

C) Sattelfertigung und Anpassung
Der Sattelwird nun vom Hersteller gefertigt. Ich passe diese auf das Rückengitter an und polstere die Kissen entsprechend. Hierbei werden (je nach Modell) Kammerweite, Breite Wirbelkanal, Kissenart, Kissenfüllung, Gurtung und Sattelschwerpunkt individuell bestimmt. Damit haben Sie einen in jeden Quadratzentimeter genaustens passenden Sattel für das Pferd.

Anpassung des Sattelbaumes
Anpassen der Sattelkissen

D) Auslieferung und Passkontrolle
Sobald der Sattel fertig ist, bringe ich ihn persönlich vorbei! Wir kontrollieren die Passgenauigkeit und am besten reiten Sie gleich zur Probe. Eventuell ergeben sich noch kleine Änderungen, die direkt vor Ort ausgeführt werden können. Sie sollen 100%ig zufrieden mit dem neuen Sattel sein.

Passformkontrolle

E) Nachkontrolle und Nachpolstern
Alle sechs Monate (oder falls sich ihr Pferd verändert hat) sollte der Sattel kontrolliert und gegebenenfalls nachgepolstert werden.

Eine glückliche Kundin.